Aktuelle Ergebnisse












Ergebnisse bei Rennveranstaltungen und Marathons im Jahr 2022

16. 07. 2022

Ultra-Bike-Marathon Kirchzerten

Bericht…

09. 07. 2022

Albstadt-Bike-Marathon

Bericht…

25. 06. 2022

KitzAlp-Bike-Marthon

Bericht…

22. 06. 2022

Kitzalp HillClimb-Race

Bericht…

21. 05. 2022

Marchtal-Bike-Marathon

Bericht…

07. 05. 2022

Schönbuch Trophy

Bericht…

24. 04. 2022

MTB Event Veringendorf

Bericht…





Berichte:


24. 04. 2022 MTB Event Veringendorf

Bericht:  Reinhard Braun

Auf der Schwäbischen Alb ist es mal Kalt mal verregnet.

In Veringendorf war nach 2 Jahren Rennpause Saison-Auftakt für mich. Augustin hat die Rennstiefel endgültig an den berühmten Nagel gehängt. Das ist sehr schade, nun geh ich halt mal allein zu Wettkämpfen.Petrus hat genau während des Rennens die Schleusen geschlossen. Es hat wirklich von 10Uhr bis 14 Uhr so gut wie nicht mehr geregnet. Nach 2 km Anfahrt an den ersten Berg, ging es dann sofort zur Sache. Ich konnte mich gut nach vorne arbeiten und war in einer starken Gruppe flott unterwegs. Die Strecke war weich manchmal seht rutschig, aber insgesamt doch ganz gut fahrbar. Ich hatte durch den Regen mit Schlimmerem gerechnet. Mit Thomas Paul (Sieger Master 3), Matthias Pfundstein und weiteren jungen Fahrern jagte ich über Feld und Waldwege.

Ständig am Limit aber irgendwie doch kontrolliert konnte ich mich gut halten.

Kurz vor Rennende verpassten wir einen Abzweig und fuhren kurz in die falsche Richtung. Paul war grad letzter in der Gruppe und kannte die Strecke perfekt. Er für richtig und konnte dieses Missgeschick nutzen, um sich etwas Luft zu verschaffen und brachte eine Minute Vorsprung ins Ziel. Ich fuhr die Letzten 2 Kilometer vorne, konnte mich aber nicht entscheidend absetzen. Beim Zielsprint musste ich dann die beiden jüngeren Fahrer an mir vorbeiziehen lassen.

Meine Altersklasse konnte ich jedoch mit genügend Vorsprung gewinnen.

Ergebnisse:

Strecke: 55Km 1100Hm

Reinhard Braun        1. AK-Platz (Master 4) in 2:08:07

Volker Schlegel            2. AK-Platz (Master 4) in 2:12:59

Thomas Meier       3. AK Platz (Master 4) in 2:21:52

Ergebnisse unter:

https://www.abavent.de/anmeldeservice/mtbveringendorf2022/ergebnisse


Bilder

[ zurück ]


07. 05. 2022 Schönbuch Trophy

Bericht: Reinhard Braun

Die Schönbuch-Trophy in Herrenberg ist ein tolles MTB-Rennen mit 45% Trail Anteil. Es ist ein Rundkurs mit 24 Km und 450Hm der 2x durchfahren werden musste. Nach meinem Sieg in Veringendorf wusste ich, wo ich mit der momentanen Leistung stehe. Somit war ich sehr positiv gestimmt.

Meine Gegner in meiner neuen Klasse Master4 konnten mir von Anfang an nicht folgen. Ich duellierte mich somit mit meinen bekannten Gegnern der Klasse Master3. Bald hatte ich die schnellsten eingeholt und setzte mich langsam von ihnen ab:-) Die Trails waren zum Teil rutschig und schlammig und somit sehr kräftezehrend. Eigentlich ist es ein Cross-County-Rennen. Es gibt keinen Anstieg der mehr als 150Hm hat, somit auch keinen langen Downhills. Der Puls ist ständig oben, keine Pausen immer voll unter Spannung.

Insgesamt kam ich auf Platz 25. 10 Minuten hinter dem schnellsten Elite Fahrer.

Ergebnisse:

Strecke: 48Km 900Hm

Reinhard Braun           1. AK-Platz (Master 4) in 1:54

https://my.raceresult.com/189003/#2_8237C7

 

 


Bilder

[ zurück ]


21. 05. 2022 Marchtal-Bike-Marathon

Bericht: Reinhard

Zum ersten mal fuhr ich nach Obermarchtal zum dortigen Marathon. Mit 76Km und 1260Hm war das wieder eine Steigerung zu den bisherigen Rennen in diesem Jahr.

Die Startaufstellung wie gehabt, vorne Lizenz und dahinter die Hobbys. 2 Fahrer aus Hausach waren auch dort. Ansonsten einige bekannte Gesichter. Vom Start weg ging es gleich mächtig zur Sache. Ich wollte mich eigentlich bei Leonie Daubermann einreihen, so mein Plan. (Sie ist amtierende Deutsche Meisterin) Doch ich kam nicht vor zu Ihr. Ich habe alles reingehauen, doch ich kam nicht durch und als ich endlich freie Fahrt gehabt hätte war ich so am Anschlag, dass ich dringend rausnehmen musste. Also blieb ich in der momentanen sehr großen Gruppe. Die Strecke war schnell. Immer wieder nur kurze Anstiege. Wer zu weit hinten war, platzte einfach weg.Ich konnte mich im vorderen Feld halten und konnte die vielen Attacken der jungen Fahrer immer wieder mitgehen oder die Lücken schließen. Am Schluß waren wir dann noch zu viert. Im Sprint musste ich den jüngeren Fahrern dann den Vortritt lassen. Mit Gesamtplatz 24 war ich dann doch mehr als zufrieden. Gewonnen hat Matthias Bettinger vom Singer-Racing-Team in 2:22

Ergebnisse:

Langstrecke: 73Km 1360Hm

Reinhard Braun:          1. AK-Platz (M3) in 2:37 Gesamt 24. Platz (Schnitt: 27,1Km/h)

Heiko Gerike:                2. AK-Platz (M3) in 2:49 Gesamt 58. Platz

Franz Zwilcher :         3. AK-Platz (M3) in 2:53 Gesamt 70. Platz

 

 

 


Bilder

[ zurück ]


22. 06. 2022 Kitzalp HillClimb-Race

Bericht: Reinhard

Zum ersten Mal fuhr ich nach Kitzbühel.

Am Mittwochabend fand die 14. Auflage des Vaude HillClimb in Brixen im Thale statt.

Ein Bergrennen mit 5,5 Kilometer und 500Höhenmeter standen auf dem Programm. Früh stellte ich mich in den Startblock, um eine gute Ausgangsposition zu haben. Wie immer bedeutete das ein Kaltstart und dann so schnell wie möglich von 0 auf Vollgas.

6 Minuten nach dem Start warn Geist und Körper dann bereit ans Limit zu gehen. Dieses hohe Niveau konnte ich bis ins Ziel durchziehen, ja sogar noch einen Fahrer im Sprint Abfangen. Ich wusste ja nie wer meine AK-Gegner waren. Letztendlich war ich in 24 Minuten und 16 Sekunden im Ziel. Was Platz 1 in meiner AK bedeutete mit 2Min47 Vorsprung vor dem 2. Platzierten.

Der Sieger brauchte Sagenhafte 19 Minuten und 11 Sekunden.

Homepage: https://www.kitzalpbike.at/de/int-vaude-mtb-hillclimb

Ergebnisse: https://www.datasport.com/live/ranking?racenr=24322&kat=19


Bilder

[ zurück ]


25. 06. 2022 KitzAlp-Bike-Marthon

Bericht: Reinhard

Da ich ja immer noch in Kitzbühel bin, fahre ich natürlich auch noch den Marathon.

Ich für habe mich die „Exstrem-Strecke“ entschieden.

74Km Und 3000Hm waren zu Bewältigen. Der Start war um 8 Uhr Morgens, was mir nicht unbedingt liegt. Die ganze Nacht hat es geregnet! Was ja eigentlich egal ist. Hauptsache sonst regnet es nicht. Aber das Problem waren dann die nassen Trails.

Start war für dir rund 600 Teilnehmer am Festivalgelände bei der Fleckalmbahn in Kirchberg. Gesammelt geht es durch das Ortszentrum von Kirchberg und auf dem Radweg nach Brixen im Thale – durch die Bahnunterführung durch, dann gleich links Auffahrt Richtung Kandleralm – Choralpe über Talkaseralm zum Forstweg Brixenbach – rechts abbiegen zur Wiegalm – Abfahrt über den Single-Trail nach Rettenbach – den Radweg Richtung Skirast.
EXTREME- Fahrer biegen hier zur Skirast rechts ab und fahren der Straße entlang bis nach Aschau. Weiter in den Unteren Grund, vorbei am Wasserfall bis zur Schaukäserei Kasplatzl. Beim Kasplatzl links abbiegen Richtung Sonnwendalm/Hirzeggalm. Bei der Hirzeggalm angelangt geht es einen Wanderweg (Natur-Trail) hinunter in den Oberen Grund, dieser Weg ist nur am Renntag für Biker geöffnet!! vorbei an der Klooalm über den Aschauer Höhenweg bis zum Pengelstein. Von dort geht es über die Jufenalm Richtung Ehrenbachhöhe weiter zur Bernhardkapelle. Dann über den Fleckalm-Trail ins Tal und somit auch ins Ziel. Auf diesem Trail fuhren nun auch die langsameren Fahrer der Kurzstrecke was mir große Probleme bereitete. Oft schoben diese ihre Räder und ich konnte nicht in gewohnten Tempo vorbeifahren. Langsam über nasse Wurzeln fahren geht auch nicht!!! An der Fleckalm passierte es dann, ich bekam Krämpfe durch die Auf und Absteiger ei. Ich musste anhalten und abwarten bis die Beine wieder bereit waren. Dann eine Lücke und volles Rohr ins Tal zum AK-Sieg. Was für ein geiles Rennen.

Ich Siegte in 4Stunden und 36 Minuten vor dem Österreicher Alban Doblander der 6 Minuten langsamer war.

27ter Gesamt,das war natürlich auch super.

Homepage: https://www.kitzalpbike.at/de/25-kitzalpbike-mtb-marathon.html

Ergebnisse: https://www.datasport.com/live/ranking/?racenr=24322


Bilder

[ zurück ]


09. 07. 2022 Albstadt-Bike-Marathon

Bericht: von Reinhard Braun

Albstadt muss man erlebt haben, das habe ich schon mal gesagt und es stimmt immer noch.Es ist einfach unbeschreiblich was hier für eine Stimmung ist. Die Menschen, die Zuschauer, 15 Tausend sollen es gewesen sein, die Helfer alles Lebt diesen einen Tag. Kuhglocken und Rätschen begleiten einem immer wieder. Albstadt hat den besten Marathon den es gibt, auch wenn er diesmal nicht ausgebucht war.

Dieses Jahr gab es zum ersten mal eine Kurzstrecke mit 42Km. Standard ist aber die Strecke mit 2000Hm und 83Km. Es waren 1800 Fahrer am Start.

Wie Immer war ich im ersten Hobby-Block und musste früh anstehen. Ich kam eigentlich schon etwas spät und war nicht ganz vorne, egal.

Wie immer fuhr ich von Anfang an am Limit. Mit mir fuhr Matthias Matt aus Mühlenbach. Wir spürten bald es passt mit uns und hielten uns in der gleichen Gruppe auf. Das Tempo war wie immer Sehr hoch und ich war erstaunt, wie gut ich mich halten konnte. Von den vielen Zuschauern angefeuert kamen immer wieder steile, aber kurze Rampen. Nach ca. 65 Km wurde insere Gruppe kleiner. Manche platzten weg und manche konnten noch zulegen. %km vor dem Ziel war ich dann der Tempomacher und blieb vorne bis etwa 500 Meter vor dem Zielbogen. Von 3 jungen Fahrern wurde ich dann im „Sprint“ überholt, was mir eigentlich egal war:-)

Ich gewann das Rennen mit 16 Minuten Vorsprung vor dem 2. Platzierten. Ich bin absolut gut drauf, für mein etwas zu hohes Gesamtgewicht:-) Also Form halten und weiter so.

Strecke: 83Km 2000Hm

Ergebnise: https://www.datasport.com/live/ranking/?racenr=24693

Reinhard Braun: 1. AK-Platz (M4) in 3:16:01 (Gesamt 47. Platz)  Geschw.

[ zurück ]


16. 07. 2022 Ultra-Bike-Marathon Kirchzerten

Bericht:Reinhard Braun

Marc Mellert und Reinhard Braun standen in Kirchzarten am Start.

Marc auf der Marathon-Strecke und Reinhard auf der Ultra-Strecke.

Marc kam gut ins Rennen und fand eine starke Gruppe. Auf der letzten Abfahrt runter nach Kirchzarten übersah er jedoch eine Bodenwelle und stürzte bei sehr hoher Geschwindigkeit. Er hatte enormes Glück. Außer Prellungen und Schürfwunden ist nichts passiert. Marc fuhr aber trotz Sturz noch als 32ter über die Ziellinie. Respekt.

Ich ging es auch gut und kam ebenfalls gut ins Rennen. In Hinterzarten hatte ich 2 Minuten Vorsprung vor Ernst Engeli aus der Schweiz. Nun kamen neue Strecken. Der Feldberg war echt ein Highlight mit Trails bestückt. Über Menzenschwand nach Bernau. Harte Trails Bergauf, sogar eine Schiebepassage. In Todtnau war mein Vorsprung immer noch 2 Minuten. Es wurde also heute nicht einfach zu gewinnen. Ich war in der Lage noch etwas zu zulegen. Über Aftersteg, Knöpflesbrunnen nach Muggenbrunn konnte ich dann den Vorsprung auf 5 Minuten ausbauen. Ich dachte schon, jetzt habe ich Ihn geschlagen. Doch in Hofsgrund passte ich nicht auf und bin falsch abgebogen. Ich musste umdrehen und zurückfahren. Über 5 Minuten hat das gedauert. Jetzt gab ich alles. An der letzten Verpflegung bei Km 101 war ich hinter Engeli. Ich überholte mit Vollgas, so dass er nicht mitkönnte. Jetzt wurde es richtig hart. Leichte Krämpfe meldeten sich an. Ich konnte mich nur langsam etwas absetzen. Am Stadion konnte ich ihn nicht mehr sehen und ich konnte die Stadionrundfahrt genießen. Knapp gewonnen, ich hätte es etwas einfacher haben können!!

Es war ein harter Wettkampf über 118Km und 3550 Hm

Ergebnisse Ultra:

Reinhard Braun          1. AK-Platz (Sen4) in 5:48:28

Ernst Engeli (Su)        2. AK-Platz (Sen4) in 5:48:49

Alle Ergebnisse unter:

https://www.ultra-bike.de

https://www.datasport.com/live/ranking/?racenr=24370

 

 

[ zurück ]