Ergebnisse Ritzelrocker 2023


Ergebnisse bei Rennveranstaltungen und Marathons im Jahr 2023

17. 09. 2023

Forstliches MTB Rennen Oberwolfach

Bericht…

03. 10. 2023

MTB Rennen Bad Peterstal

Bericht…

10. 09. 2023

Bike Marathon Furtwangen

Bericht…

09. 07. 2023

Ötztaler Radmarathon

Bericht…

22-25. 06. 2023

Alpen-Trophy-Schladming

Bericht…

21. 05. 2023

21.05.2023 Marchtal-Bike-Marathon

Bericht…

29. 04. 2023

Bike Marathon Riva

Bericht…

16. 04. 2023

MTB Event Veringendorf

Bericht…





Berichte:


16. 04. 2023 MTB Event Veringendorf

16.04.2023 MTB Event Veringendorf

Bericht:  Reinhard Braun

Auf der Schwäbischen Alb war es wiedermal Kalt und verregnet.

In Veringendorf war wie so oft der Saison-Auftakt für mich. Das Wetter war wie fast immer furchtbar. Doch Petrus hat genau während des Rennens die Schleusen geschlossen. Es hat wirklich von 10Uhr bis 14 Uhr so gut wie nicht mehr geregnet. Nach 2 km Anfahrt an den ersten Berg, ging es dann sofort zur Sache. Ich war aber nicht in der Lage in die 2. Spitzengruppe zu kommen. Ich kämpfte lange alleine um eine kleine Lücke zu schließen, was mit aber nicht gelang. Dann habe ich kurz rausgenommen und mich der nachfolgenden Gruppe angeschlossen. Die Strecke war weich, manchmal seht rutschig, extrem kraftraubend. An machen Stellen bin ich kaum vorwärtsgekommen. Ich fuhr in einer Gruppe mit jüngeren und einem 50er Fahrer. Für mich also alles Perfekt und ohne Gegner meines Alters.

Meine Altersklasse konnte ich mit genügend Vorsprung gewinnen. Insgesamt kam ich auf Platz 24. Einen tollen Einstand also im neuen Race-Jahr.

Ergebnisse:

Strecke: 55Km 1100Hm

Reinhard Braun      1. AK-Platz (Master 4) in 2:16:39

Volker Schlegel       2. AK-Platz (Master 4) in 2:21:25

Ignaz Müller             3. AK Platz (Master 4) in 2:36:22

[ zurück ]


29. 04. 2023 Bike Marathon Riva

29.04.2023 Bike Marathon Riva

Das Bike Festival am Gardasee ist ein Event welches jeder Biker erlebt haben sollte.

6 Ritzelrocker und ein „Gastfahrer“ machten sich am Freitag auf an den Gardasee.

Am Samstagmorgen standen wir auf unterschiedlichen Strecken an der Startlinie.

Selina Mink, Michael Schnaitter und Reinhard gingen auf die Große Runde. Zuerst auf den Monte Calino, weiter auf fast unfahrbaren Rampen hoch nach San Silvestro. Der höchste Punkt war dann die Malga Valbona (1433 Meter) Wohl allen in Erinnerung wird wohl die letzte Abfahrt bleiben. Viele Biker kamen hier an ihre Grenzen und schoben ihr Rad an vielen Abschnitten. Es war wirklich eine Hammer Abfahrt!!

Mit meinem 4. Platz kann ich nicht zufrieden sein! Vor der Ziellinie wurde ich Anfänerhaft von einem vermeintlich schlechten Fahrer überholt. Und das passiert mir!! Furchtbar!!

Allen kamen aber mit nur kleinen Blessuren Gesund ins Ziel.

Auch das Festival mit vielen Ausstellern und Attraktionen und Bands und Freibier hat mega viel Spaß gemacht!

Ergebnisse: Ronda Extrema 83Km 3484 Höhenmeter

Reinhard Braun 4. AK-Platz (Grand Master) Gesamt 20. Platz in 5:05, Siegerzeit 5:02

Michael Schnaitter: 19. AK-Platz (Männer) Gesamt 36. Platz in 5:31, Siegerzeit 4:20

Selina Mink: 1. AK-Platz (Frauen) Gesamt 2. Platz in 6:02, Siegerzeit 5:54

 

Ergebnisse: Ronda Grande 60Km 2406 Höhenmeter

Martin Mellert 41. AK-Platz (Grand Master) Gesamt 39. Platz in 4:44, Siegerzeit AK 3:25

Ergebnisse: Ronda Piccola 31Km 1065 Höhenmeter

Jürgen Roser: 20. AK-Platz (Grand Master) Gesamt 97. Platz in 1:54, Siegerzeit 1:24

Conny Mellert: 8. AK-Platz (Frauen Master) Gesamt 33. Platz in 2:36, Siegerzeit 1:49

Anett Bosse: 15. AK-Platz (Frauen Master) Gesamt 48. Platz in 3:12

https://www.datasport.com/live/ranking/?racenr=25311

 

[ zurück ]


21. 05. 2023 21.05.2023 Marchtal-Bike-Marathon

Bericht: Reinhard

Auch in diesem Jahr fuhr ich alleine nach Obermarchtal.

Das Wetter war ja die letzten Tage eher schlecht. Doch heute scheint es zumindest für das Rennen trocken zu bleiben. Jedoch der Boden war nass, glitschig und schweer zu befahren. Was sich auch auf die gefahrenen Zeiten auswirkte. Alle waren etwas langsamer. Ich dacht schon es lag nur an meinem alter, weil ich 7 Minuten langsamer war als letztes Jahr. Es war wieder vom Start weg ein schnelles Rennen. Immer wieder kurze Anstiege. Am Anfang konnte ich da schnelle Tempo der Gruppe nicht halten, lies mich dann von einer folgenden Gruppe einfangen und blieb dann dort bis zum letzten Anstieg. Eine Tempo-Verschärfung konnte ich nicht mehr mitgehen und lies abreisen. Die letzten 5Km fuhr ich dann alleine. Von hinten kam nix und nach vorne ging nix! Res war ein tolles Rennen, ich komme gerne wieder.

Ergebnisse:

Langstrecke: 72Km 1360Hm

Reinhard Braun:          1. AK-Platz (M3) in 2:44

Dieter Kast:                  2. AK-Platz (M3) in 3:02

Franz Zwilcher :          3. AK-Platz (M3) in 3:08

[ zurück ]


22-25. 06. 2023 Alpen-Trophy-Schladming

Alpentour Schladming Dachstein

https://alpen-tour.at/de/

4 Tage MTG-Stage-Race

Vom 22. Bis 25. Juni fand das viertägige Mountainbike-Etappenrennen für Profis und Amateure in Schladming in der Steiermark statt. Über 300 Mountainbiker aus vielen Ländern hatten für dieses Event gemeldet. Insgesamt mussten 192Km und 9500Hm bewältigt werden. Steigungen von bis zu 30% und Abfahrten, bei denen so manchem Hobbyfahrer der Atem stockte. Wurzlige Rumpelpisten und flowige Trails, alles war im Programm.

Am ersten Tag wurde es eine richtige Hitzeschlacht. 35Grad im Tal und immer noch 28Grad auf 2000MeterHöhe machten den Fahrern mächtig zu schaffen. Ich konnte gut damit umgehen und führte meine Altersklasse mit 3 Minuten Vorsprung an. Doch dann riss mir in einer wurzligen Passage die Kette. Ich hatte keinen Kettenglieder dabei und musste lange warten bis ein Fahrer mir einen ausleihen könnte. 17 Minuten hatte mich das gekostet. Sehr ärgerlich. Doch ich war froh noch ins Ziel zu kommen, und somit in der Wertung zu bleiben. Diese Hitze Schlacht hätte ich wahrscheinlich gewonnen. Die zwei folgenden tage war es dann nass und kalt. 4 Grad auf 200Meter machten mir dann zu schaffen. Andere kamen damit besser zurecht. Ich war die folgenden Tage nicht mehr in der Lage den Österreicher zu schlagen, konnte aber Platz zwei in der Gesamtwertung sichern. Mit diesen Zeiten ist man übrigens auch in der Ü50 Klasse im Kampf ums Podium voll mit dabei. Es ist also auch in der Ü60 Klasse nicht einfacher geworden!

Schladming Tag 1, 67Km, 3100Hm

Platz 1 in 4:17:45 Maximilian Zdouc aus Österreich

Platz 2 in 4:25:26 Ralf Kropp Deutschland

Platz 3 In 4:34:33 Reinhard Braun

 

Schladming Tag 2, 55Km, 2700Hm

Platz 1 in 3:33:34 Maximilian Zdouc aus Österreich

Platz 2 in 3:35:22 Reinhard Braun

Platz 3 In 3:44:15 Ralf Kropp

 

Schladming Tag3, 57Km, 2500Hm

Platz 1 in 3:06:03 Maximilian Zdouc aus Österreich

Platz 2 in 3:07:07 Reinhard Braun

Platz 3 In 3:15:22 Ralf Kropp

 

Schladming Tag 4, 13Km, 1200Hm

Platz 1 in 1:03:23 Maximilian Zdouc aus Österreich

Platz 2 in 1:03:59 Reinhard Braun

Platz 3 In 1:07:16 Ralf Kropp

 

Auch im Gesamtstand blieb es dann in dieser Reihenfolge Österreich vor Deutschland.

Platz 1 in 12:00:43 Maximilian Zdouc aus Österreich

Platz 2 in 12:20:59 Reinhard Braun

Platz 3 In 12:32:18 Ralf Kropp

[ zurück ]


09. 07. 2023 Ötztaler Radmarathon

Bericht: Reinhard

"Ich Habe Einen Traum" Hart, härter, Ötztaler. Und so war es auch!

Ein Radmarathon der Superlative: 5.500 Höhenmeter und 4 Alpenpässe werden auf einer Strecke von 227 km überwunden. Nur mit eigener Muskelkraft und eisernem Willen. Von Sölden führt der Rundkurs nach Südtirol und wieder zurück zum Ausgangspunkt. Diese Herausforderung zu meistern gilt für viele Sportler als lang gehegter Traum. Unter tausenden Bewerbern haben jedes Jahr nur 4.000 die Möglichkeit, diesen zu verwirklichen. Selina, Michael und Reinhard gingen für den RSV diese Herausforderung an.

Nicht am Limit fahren wie ich das sonst fast immer mache, das war das wichtigste. Doch das wurde schon gleich am Anfang über Board geworfen. Michael gab mächtig Gas und wir beide waren bis nach Ötz weit nach vorne gefahren. Eigentlich unnötig Körner verschossen! Dann die ersten 1200Hm am Stück. Es lief gut, ich war begeistert. Dann runter nach Insbruck, über 100Km/h der Hammer!! Weiter zum Brenner in einer großen Gruppe. Es macht mächtig Spaß. Alexander versorgte uns am Brenner. Dann zum Jaufen wieder 1200Hm am Stück. Ich war weiter gut drauf. Doch 41° in St. Leonhard im Passeiertal, das macht auch mir zu schaffen. Und jetzt das Timmelsjoch. In Schönau bekam ich Krämpfe und musste 10 Minuten stehen, bis es mir besser ging. Mit gerinerer Leistung aber großer Willenskraft ging es weiter. Michael kam, Fragte kurz ob alles okay ist, und zog an mir vorbei. Ich fuhr im "Not-Programm" Richtung Ziel. Es war ein unbeschreibliches Erlebnis. Glücklich und Zufrieden trafen wir un im Ziel. Jeder von uns war mit sich und seiner Leistung mehr als Zufrieden. Was für ein Rennen. Perfekt organisiert. Gänsehaut pur!

Ergebnisse Ötztaler 227Km, 5500Hm 31,5Km 18Km 1200Hm   38Km 780Hm   16Km 1200Hm       29Km 1800Hm  
    Sölden-Oetz Oetz-Kühtai Kühtai-Innsbr. Innsbr.-Brenner Brenner-Gasteig Gasteig-Jaufen Jaufen-St.Leonh. St.Leonh.-Schönau Schönau-Tjoch Tjoch-bergauf Tjoch-Ziel
Name, AK / Overall Zeit
Reinhard Braun, 8 / 476 08:48.41 34.12 1:11.13 42.42 1:11.02 30.25 1:08.49 29.12 1:21.22 1:03.43 2:25.06 35.58
Michael Schnaitter, 198 / 426 08:42.22 34.12 1:15.59 42.45 1:12.39 29.47 1:10.23 32.41 1:13.02 58.04 2:11.06 32.47
Selina Mink, 14 / 29 09:29.08 36.18 1:16.48 44.12 1:15.13 33.03 1:18.37 39.33 1:29.05 59.53 2:28.59 36.22
Von Reinhard:                        
Vmax: 107,6Km/h                        
Schnitt: 26,1Km/h                        
Effektive Fahrzeit: 08:38:40                        


Bilder

[ zurück ]


10. 09. 2023 Bike Marathon Furtwangen

Bericht: Reinhard

In Furtwangen war der RSV mit 5 Teilnehmern am Start. Das ich mal wieder richtig toll!

Für Furtwangen war das Wetter richtig Top. Morgens 12 Grad und etwas neblig. Doch die Sonne setzte sich schnell durch. Reinhard und Michael auf der 90km Strecke mit 2200Hm (Tacho: 92Km/2040Hm) Den ersten Teil (32Km) der Strecke kannte ich nicht. Danach ging es auf die mir bekannte 60er Strecke. Ich kam gut weg und am ersten Anstieg bildete sich eine Gruppe um mich mit Roland Kienzle (50er Klasse) Bettina Janas (Siegerin Frauen) und weiteren 6 Jüngeren Fahrern. Wir blieben fast die ganze Strecke zusammen und waren so auch recht schnell unterwegs. Michael hatte schon nach etwa 20 km Pech als er in einer ruppigen Abfahrt sich einen platten einhandelte. Er hatte kein Flickzeug dabei. Hatte aber glück, dass ihm eine Zuschauerin helfen konnte.  Martin Brucher fuhr in Furtwangen überhaupt sein erstes Mountainbike-Rennen. Er wählte die 60Km Streck, Er war total begeistert von der Strecke , der Atmosphäre und dem ganzen Even. Ich denke , er mir nun öfters mit auf solche Veranstaltungen gehen.Mit Tim Schätzle und Luca Neumaier waren zwei absolute Jungstars mit dabei. Auch die beiden standen zum ersten mal bei einem Marathon an der Startlinie. Beide in der Klasse U17, 42Km und 800Hm waren hier zu bewältigen. Beide waren mit Ihren Leistungen sehr zufrieden und hatten vor allem jede Menge Spaß. Sie werden bestimmt auch wieder mitkommen.

Ergebnisse:

Strecke: 90Km/2200Hm

  • Reinhard Braun 1. AK-Platz (Sen.4) in 3:46 Gesamt 31ter
  • Michael Schnaitter 13. AK-Platz (Sen.1) in 3:56 Gesamt 48ter

Strecke: 60Km/1200Hm

  • Martin Brucher 21. AK-Platz (Sen.1) in 2:30 Gesamt 72ter

 

Strecke: 42Km/800Hm

  • Tim Schätzle 8. AK-Platz (Jugend) in 1:49
  • Luca Neumaier 11. AK-Platz (Jugend) in 1:55


Bilder

[ zurück ]


03. 10. 2023 MTB Rennen Bad Peterstal

Luca und Tim haben am Feiertag in Bad Peterstal beim dortigen MTB-Rennen teilgenommen.
In der Schülerklasse belegte Luca Platz 1 mit einer Zeit von 36:16min , in der Gesamtwertung Schüler/Jugend Platz 3.
In der Jugenklasse belegte Tim Platz 2 mit einer Zeit von 32:00min , in der Gesamtwertung Schüler/Jugend ebenfalls Platz 2.

Tim wäre mit seiner Zeit sogar in der Gesamtwertung bei den Erwachsenen noch 12. geworden.
Ergebnislisten


Bilder

[ zurück ]